Die bekanntesten Weingüter und Weinkeller der Republik Moldau

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Die bekanntesten Weingüter und Weinkeller der Republik Moldau

Das Land Moldawien ist ein Binnenstaat in Südost-Europa nahe des Schwarzen Meeres. Die Landesgröße entspricht etwa 70 Prozent der Größe Niedersachsens. Damit ist Moldawien das 20st-kleinste Land in Europa. Trotz der kleinen Landesfläche gehört das Land zu den 20 größten Weinexporteuren der Welt.

Die Republik Moldau exportiert weltweit jährlich rund 67 Millionen Flaschen. Aufgrund der, für den Weinanbau hervorragend geeigneten, Klima- und Boden-Verhältnisse gelingt der Anbau der Weinreben äußerst gut. Auf einem hügeligen und steilen Relief erstrecken sich die Weinfelder zwischen den Flüssen Nistru und Prut.

Das Weinbaugebiet befindet sich hauptsächlich in den zentralen und südlichen Regionen, die auf dem 45˚ Breitengrad liegen, demselben, wie Bordeaux und Burgund in Frankreich. Die Weinherstellung ist tief in die Kultur des Landes verankert.

Die Moldawier sind sehr stolz auf ihre Weinberge und ihre Weinindustrie. Beginnend von Kellerführungen und Musikfestivals, bis hin zu Weinberg-Rennen und dem nationalen Wein-Tag zeigt sich der ganze Stolz auch auf den Straßen und Höfen der Weingüter.

Daher bietet die Republik eine Vielzahl von Veranstaltungen rund um den Wein.

Die moldawischen Weinkellereien verarbeiten etwa 500 Tausend Tonnen Trauben. Die Weinindustrie in der Republik Moldau stellt mittlerweile mehr als 130 Wein-, Branntwein- und Champagnermarken her.

Es gibt eine Vielzahl von Weingütern und Weinkellereien. Insgesamt umfasst die Weinindustrie über 130 Unternehmen. Einige der wichtigsten und bekanntesten Weingüter und Weinkeller möchten wir Ihnen hier genauer beschreiben:

Weingüter

Purcari

Das Château Purcari ist eine der ältesten Weinkellereien der Republik Moldau. Nicht nur die beeindruckende Architektur ist besonders sehenswert, auch die besonderen Weine, die das besondere Weingut produziert. Die Marke Purcari ist mittlerweile auf mehr als 30 Märkten weltweit vertreten.

Die Weine aus dem Château Purcari gehören zu den bekanntesten moldawischen Weinen. Das Château Purcari ist zudem das renommierteste Weingut Moldawiens. Die Trauben von Purcari reifen in einem besonderen Klima, das von warmen Winden aus dem Schwarzen Meer beeinflusst wird. Das Château Purcari besitzt etwa eine 260 Hektar große Fläche mit den verschiedensten Rebsorten.

Chateau Cojusna

Das Chateau Cojusna ist vor allem für Dessertweine bekannt. Das großflächige Weingut besitzt über 240 Hektar Rebfläche. In der eigenen Weinkellerei reifen über 10.000 Liter Wein in Eichenfässern. Zu dem Produktportfolio gehören auch stille Weine und Branntweine mit einer Reifezeit von 3 bis 10 Jahren, sowie Grappa und andere Spirituosen. Das Chateau exportiert in über 25 Länder.

Weingut KVINT

Die Geschichte des Weinguts reicht bis in das Jahr 1897 zurück, als das Unternehmen von der Regierung gegründet wurde, damals wurde Wodka aus Trauben destilliert.

Die Produktion von Divin entstand etwa um 1930. Damals wurden die ersten weindestillierten Spirituosen in Eichenfässern gereift. Heute ist KVINT einer der größten Weinbauern in Moldawien.

Das Unternehmen gehört zu den führenden Spitze der Weinindustrie Moldawiens und produziert jährlich über 20 Millionen Flaschen des edlen Divins, sowie erlesene Weine, kristallklaren Wodka, Brandy, Calvados und Gin, welche erfolgreich mit weltbekannten Marken konkurrieren.

Cricova

Cricova ist das erste Weingut in Moldawien, welches mit der Produktion von Schaumwein, nach der klassisch, französischen Methode produzierte. Mit dem Wissen der Winzer aus Generationen wird ein besonders edler Schaumwein hergestellt.

Das Weingut wird auch als „unterirdische Stadt“ oder „Königreich der Weine“ bezeichnet. Heute werden die Weine von Cricova in alle Länder der Welt exportiert. Die Schaumweine werden wegen ihrer guten Qualität und ihres unverwechselbaren Geschmacks besonders geschätzt. Auch der Weinkeller des Weingutes ist von besonderer Bedeutung:

Weinkeller

Cricova

In Cricova befindet sich der zweitgrößte Keller der Welt, der sich über 120 km erstreckt. Das Weingut wurde in den 50ern in den Galerien der früheren Kalksteinmine gegründet und gehört zum Nationalschatz des Landes.

Die Tunnel existieren bereits seit dem 15. Jahrhundert. Die kühlen, konstanten Temperaturen in den Kellern sind ideal für die Lagerung von Wein. Es ist das erste Weingut in Moldawien, was mit der Produktion von Schaumwein, nach der klassisch, französischen Methode produzierte.

Mit dem Wissen der Winzer aus Generationen wird ein besonders edler Schaumwein hergestellt. Das Weingut wird auch als „unterirdische Stadt“ oder „Königreich der Weine“ bezeichnet. Heute werden die Weine in alle Länder der Welt exportiert.

Milestii Mici

Der größte Weinkeller der Welt befindet sich auf Milestii Mici. Das Weingut liegt etwa zehn Kilometer von der moldawischen Hauptstadt Chisinau entfernt. Die nationale Weinsammlung des Landes mit rund 2 Millionen Flaschen liegt weit unter der Erde.

Das unterirdische Weinstadt liegt tief unter den Hügeln Moldawiens und beherbergt Millionen von Weinflaschen in labyrinthartigen Gängen und unterirdischen Straßen und hat eine Länge von über 200 Kilometern.

Aktuell werden jedoch nur 55 Kilometer genutzt. Etwa zwei Drittel der gelagerten Weine sind Rotweine, fast 1 Drittel Weißweine und der Rest der Flaschen beinhalten Liköre. Die wertvollsten Weine des Weinkellers sin aus dem Jahrgang 1973–1974 und kosten bis zu 2000 Euro pro Flasche.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.